Geforce Now: Lohnt es sich? (Anleitung + Erfahrungsbericht)

Du fragst dich, was „GeForce Now“ ist, wie viel das kostet und was man braucht um zu starten?

In diesem Artikel zeige ich dir im Detail, wie du GeForce Now nutzen kannst und was du beachten musst.

Durch GeForce Now kannst du die neusten Spiele auf höchster Qualität spielen und das auf einem alten PC mit schlechter Grafikkarte. Mit einer schnellen Internetverbindung und dem GeForce Now Cloud-Gaming-Dienst, streamst du einfach über einen externen Server jedes Spiel, das du möchtest.

Als jemand, der gerne aktuelle PC-Spiele in hoher Qualität spielt, war es schlimm zu sehen, wie der Markt für PC-Hardware, insbesondere Grafikkarten momentan aussieht.

Wer nicht unbedingt 2000 Euro für eine konkurrenzfähige Grafikkarte ausgeben kann, bleibt also auf dem Trockenen sitzen? Nicht unbedingt. Auf der Suche nach Alternativen von Cloud-Gaming-Diensten auf dem Markt, bin ich auf „GeForce Now“, dem Cloud-Gaming-Dienst von Nvidia und das neue RTX 3080 Abonnement gestoßen.

Erst einmal vorweg: GeForce Now wirkt auf den ersten Blick teuer, das, was man bekommt, ist aber extrem viel und sein Geld wert.

Das benötigst du:

  • Ein Abo bei GeForce Now (externe Seite), dieses kostet 99 Euro für 6 Monate, also 16,50 Euro im Monat.
  • Eine möglichst schnelle Internetverbindung
  • Ein Media-Streaming-Gerät – idealerweise das „Nvidia Shield Pro“, welches direkten Zugang zu GeForce Now ermöglicht.
    Mega-Deal
    NVIDIA SHIELD TV Pro
    Spiele Cloud-Games und bekomme Zugriff auf über 5000 Android TV-Apps.

Einfach erklärt:

Was ist GeForce Now?

„GeForce Now“ ist der hauseigene Cloud-Gaming-Dienst von Nvidia und bietet die Möglichkeit anspruchsvolle Spiele über das Internet auf verschiedene Endgeräte zu streamen. So bleibt der gesamte Anspruch daran an eurer Internetleitung hängen und ihr könnt aktuelle Spiele auch ohne High-End-Rechner genießen.

Für die Nutzung muss eine Gebühr bezahlt werden, das Geld kann man aber durch günstige Hardware einsparen.

Das RTX 3080 Abonnement:

Im Dezember 2021 hat Nvidia ein neues Abonnement vorgestellt. Das RTX3080 Abonnement, welches auf dem PC Raytracing, DLSS und eine WQHD Auflösung bei bis zu 120 FPS bietet. Mit einem Nvidia Shield TV sogar bis zu 4K. Man muss zwar mit 99,99 € für 6 Monate recht tief in die Tasche greifen, aber es kann sich lohnen.

„GeForce Now“ vs. Gaming PC – was ist günstiger?

Wenn wir die GeForce Now Gebühren hochrechnen, bezahlen wir knapp 200 € im Jahr und einmalig 200 Euro für ein Nvidia Shield TV Pro. Ein Gaming-PC für 2000 Euro, welcher nicht mal annähernd die gebotene Gaming-Leistung anbringen kann, wenn man denn aktuelle Hardwarepreise betrachtet, würde sich damit erst nach über 6 Jahren bezahlt machen im Vergleich zu GeForce Now.

Das brauchst du:

Was brauche ich, um GeForce Now zu nutzen?

Um GeForce Now zu nutzen und darüber Spiele zu streamen, benötigst du ein Media-Streaming-Gerät wie das „Nvidia Shield Pro“, eine schnelle Internetverbindung und die „GeForce Now“ App.

1. Eine gute Internetleitung:

Wenig überraschend ist eine schnelle und stabile Internetleitung Grundvoraussetzung für ein zufriedenstellendes Cloud-Gaming-Erlebnis.
40-45 MB/s solltet ihr zur Verfügung haben. Auch ist es empfehlenswert eine Ethernet-Verbindung zwischen Endgerät und Router zu haben.


Wenn eure Internetverbindung den Anforderungen entspricht, sollte es so aussehen

Als Endgeräte für das Cloud-Gaming über GeForce Now kommen folgende Optionen in Frage:

  • WINDOWS-PC
  • macOS
  • ANDROID TV
  • CHROME-BROWSER
  • ANDROID
  • SAFARI-WEBBROWSER
  • IPHONE UND IPAD
  • EDGE BROWSER
  • LG TV

Die Vielfalt an verschiedenen Geräten, die dafür in Frage kommen, machen Cloud-Gaming auch zur mobilen Gaming-Lösung. Damit ist man hier sehr flexibel und kann sich auch mal mit einem Laptop zurückziehen oder einfach unterwegs auf einem iPad oder Smartphone loszocken.
Getestet habe ich selbst

2. Die GeForce Now App:


Nach dem Öffnen der GeForce Now App kommen uns die verfügbaren Spiele entgegen. Als Erstes müsst ihr euch mit einem bestehenden Nvidia-Nutzerkonto anmelden und dann die entsprechenden Game-Launcher mit der App koppeln.

Die kompatiblen „Storefronts“ für den GeForce Now Dienst sind:

  • Steam
  • Ubisoft Connect
  • Origin
  • Epic Games
  • GOG.com
  • Riot Launcher

Hat man das gemacht kann es auch schon losgehen.

Qualitäts-Test:

GeForce Now Qualitätstest mit dem Spiel Cyberpunk:

Den Anfang machen wir mit Cyberpunk.

Die Grafikeinstellungen. Hier sehen wir das die maximalen Einstellungen eingestellt wurden.

Screenshots der Grafik-Qualität mit GeForce Now:

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ein flüssiges Spielerlebnis in maximaler Optik. Ein PC der dies lokal auf den Bildschirm zaubert würde mehrere tausend Euro kosten.

Über die Tastenkombination STRG-ALT-F6 können wir uns genauere Informationen anzeigen lassen.

Wie wir sehen wird die Bandbreite gut ausgenutzt. Der Ping ist mit 0,34 ms auch absolut erträglich. Ein voller Erfolg. 🙂

3. Das Nvidia Shield TV:

Das Shield TV ist nicht nur das leistungsstärkste Gerät, wenn es um Media-Streaming geht, mit einem „GeForce Now RTX3080 Abonnement“ wird das Gerät zum Gaming-Powerhouse.

Mega-Deal
NVIDIA SHIELD TV Pro
  • Schnell. Sehr schnell. Dank des neuesten fortschrittlichen NVIDIA tegra X1+ Prozessors ist...
  • Dolby Vision·Atmos: Die Kombination von Dolby Vision HDR-Bild und Dolby Atmos-Ton...
  • KI-Hochskalierung: Skaliere HD-Videos auf 4K mit der Leistung von KI. Erlebe ein...
  • Die beste 4K-HDR-Unterhaltung. Alle deine Lieblingssendungen in herausragender Qualität.
Neben einer Vielzahl an verschiedenen Apps für Android TV wie Netflix, Amazon Video, Disney Plus und Zattoo lässt sich hier auch das GeForce Now Angebot optimal nutzen.

Und durch den an Nvidia’s DLSS angelehnten „AI-Upscaler“ sehen selbst normale HD-Videos auf einem 4k-Fernseher schärfer und detaillierter aus als überall sonst.

Natives 4K in 60 FPS kann das Shield TV Pro aber auch, vorausgesetzt das richtige Quellmaterial ist vorhanden, beispielsweise über Netflix, Amazon Video oder YouTube. Auch Musikdienste wie Tidal oder Spotify können verwendet werden. Das alles zusammen macht das Nvidia Shield zum absoluten Multimedia Multitalent.

So richtest du das Nvidia Shield Pro ein:

Nachdem das Gerät über ein HDMI-Kabel mit dem Fernseher und einem Ethernet-Kabel mit dem Router verbunden sind, kann es gleich losgehen. Das Menü ist sehr schlicht und übersichtlich gehalten, was es einfach macht die Funktionen zu nutzen und das Gerät initial einzurichten.

Sobald man sich mit seinem Google-Konto eingeloggt hat, kann man schon die verschiedenen Apps herunterladen.

Mit dem Nvidia-Konto angemeldet kann es auch schon losgehen mit den Spielen. Das Angebot der Launcher und Spiele ist hier identisch mit denen auf der GeForce Now App am PC.


„Assassin’s Creed Valhalla“ auf maximalen Einstellungen in 4K.

Um Cloud-Gaming auf dem Nvidia Shield Pro richtig zu nutzen braucht ihr noch einen guten Controller. Ich empfehle den hauseigenen Nvidia Shield Controller von Nvidia. Ein „Xbox One“ Controller tut es auch. Allgemein werden aber alle Bluetooth fähigen Eingabegeräte erkannt und können spielend leicht gekoppelt und verwendet werden.

Tipp: Neben „GeForce Now“ bin ich auch ein Fan von Nvidia RTX Voice, der besten Software um Mikrofon Geräusche zu optimieren für Discord, Twitch und Co. In meinem Artikel über Nvidia RTX Voice, erfährst du mehr darüber.

Mein Fazit:

Lohnt sich GeForce Now?

Trotz des hohen Anschaffungspreises für GeForce Now lohnt es sich bereits nach wenigen Monaten. Der etwas hohe Anschaffungspreis und die Abo-Kosten von 99 Euro für 6 Monate mögen anfangs vielleicht abschrecken, aber das Ergebnis, was man hiermit erzielt spricht für sich.

Die grafische Leistung ist einfach bombastisch und im Normalfall nur mit einem teuren High-End-PC zu erreichen.

Teste es einfach kostenlos:
Wer GeForce Now erst mal testen möchte, kann über die App den Gratis-Dienst in Anspruch nehmen. Dieser kommt zwar mit weniger Features aus und kann auch nur 1080P bei 60 FPS ohne Raytracing, aber so kann man sich durchaus ein erstes Bild davon machen ohne sofort ein halbjähriges Abonnement abschließen zu müssen.

Die offizielle GeForce Now Webseite kannst du hier finden (externer Link).

Meine Meinung zum Nvidia Shield Pro:
Das Nvidia Shield Pro macht sich auch ohne Cloud-Gaming schon bezahlt, da wir hier den leistungsstärksten Mediaplayer haben. Dank dem „Nvidia Tegra“ + Chip, dessen Vorgänger schon in der Nintendo Switch eingesetzt wird, ist das Erlebnis immer flüssig und gestochen scharf.

Man bekommt ein Multimediapaket, was seinesgleichen sucht und mit seiner Leistung und Qualität wahrlich begeistern kann. Ich jedenfalls bin überzeugt davon und nutze weiterhin gerne diese Kombination, um relativ günstig in den Genuss aktueller Spiele in perfekter Optik zu kommen.

Qualitative Unterschiede zu einem lokal gespielten Videospiel lassen sich, eine gute Internetleitung vorausgesetzt, für mich nicht ausmachen.

Damit ist GeForce Now eine richtig gute Alternative für jeden, der es nicht aufbringen kann oder möchte mehrere tausend Euro in einen Gaming-Rechner zu investieren.

Noch ein Tipp zum Schluss:
Der Nvidia Shield Controller eignet sich hervorragend zum Zocken mit GeForce Now:
Nvidia Shield Controller schwarz
  • Dual-Vibration-Feedback
  • Hohe Akkuleistung für über 60 Stunden...
  • Unterstüzt bringt Sprachsteuerung und Sprachsuche
  • Hi-Fidelity Kopfhörerausgang
  • Der Controller unterstützt Nvidia Shield TV...

Verbraucherhinweis: Die Produkte sind mit einem Affiliatelink versehen, der Preis ist inklusive MwSt. und kann weitere Versandkosten enthalten. Eine Änderung des Preises ist möglich, die Angaben beruhen auf der Amazon API, welche zuletzt am 28.01.2022 aktualisiert wurden.