Fiverr-RechnerFiverr-Kalkulator

Der Fiverr Kalkulations Rechner:
Monatseinnahmen berechnen

Disclaimer: Dies ist kein offizieller Rechner von Fiverr, alle Daten beruhen auf von uns gesammelten Daten und Prognosen. Die prozentualen Werte können sich über die Zeit hinweg ändern. Wir tun unser Bestes dies regelmäßig anzupassen, sodass ein bestmögliches Rechenergebnis entsteht.

Informationen zum Fiverr Kalkulations-Rechner:

Der Fiverr Rechner auf dieser Seite eignet sich dafür die monatlichen Wunsch-Einnahmen durch Fiverr abzüglich der Plattform-Gebühren zu berechnen. Die Variablen sind zum einen der Verkaufspreis des Gigs und das gewünschte Einkommen, wodurch sich eine Mindestmenge an benötigten Aufträgen errechnet.

Weiterhin findest du auf dieser Seite nachfolgend den bestmöglichen Überblick zum Thema Fiverr Kalkulation und wie du mit der Plattform regelmäßig Geld verdienen kannst. Durch eine klare Berechnung der Beträge bekommst du ein besseres Verständnis dafür, was genau du für dein angestrebtes Gehalt auf Fiverr tun musst.

Tipp: Schaue dir auch den Fiverr-Einnahmen-Rechner an, welcher genau ermittelt wie viel der Verkäufer, der Käufer und Fiverr an jeder Dienstleistung verdienen.

Dies kannst du hier finden:

Wie kann man die Fiverr Einnahmen Kalkulation berechnen?

Mithilfe des Fiverr Kalkulations-Rechners kannst du genau berechnen, wie viele Aufträge für ein bestimmtes Einkommen benötigt werden. Um das Zieleinkommen zu erreichen, wird der individuelle Gig-Preis eingegeben, sodass die benötigte Menge an Aufträgen abzüglich der Gebühren berechnet werden kann.

Die Formel für die Fiverr Einkommens-Kalkulation lautet also:
Es werden 80 % vom Gig-Preis berechnet und durch das Zieleinkommen geteilt:
(Zieleinkommen / (Gig-Preis x 0.8)= Benötigte Aufträge)

Bei einem Wunscheinkommen durch Fiverr von 2500 Euro und einem durchschnittlichen Gig-Preis von 70 Euro wäre die Formel also: (2500 € / (70 € x 0.8) = 45 benötigte Aufträge)

Wie kann ich herausfinden wie viele Fiverr Aufträge ich für 1000 € benötige?

Um herauszufinden wie viele Fiverr Aufträge du benötigst um 1000 Euro zu verdienen, gib einfach die Summe und deinen durchschnittlichen Gig-Preis in den Rechner oben ein, um die benötigten Aufträge zu ermitteln.

Im Grunde genommen, teilst du einfach die Zielsumme durch den Gig-Preis, es ist aber wichtig 20 % des Gig-Preises abzuziehen, da Fiverr eine Gebühr für die Plattform-Nutzung abzieht.
Eine genaue Berechnung der Beträge eines einzelnen Gigs, also einer Dienstleistung auf Fiverr, findest du im Fiverr-Gig-Rechner.

Die Auftragsmenge, die du ermittelst, sollte dein angestrebtes Ziel sein, um das Einkommen wirklich zu realisieren. Um auf Fiverr viele Aufträge zu bekommen, ist es wichtig gute Bewertungen zu erhalten und zusätzliches Marketing auf anderen Kanälen zu machen.

Ab einem bestimmten Zeitpunkt bekommt man eine Lawine an Aufträgen, welche niemals endet. Voraussetzung hierfür sind attraktive Gigs zu günstigen Preisen und einer starken Aufstaffelung der Level 2 und Level 3 Angebote, sowie der Extras.

Was ist der Sweetspot auf Fiverr für möglichst hohe Einnahmen bei möglichst wenig Aufwand?

Der Sweetspot bei Fiverr, also genau der Punkt, welcher der lukrativste für Verkäufer bei möglichst wenig Aufwand ist, liegt in einem gesunden Mittelfeld. Die ideale Einnahmehöhe eines Fiverr Gigs liegt bei 80 Euro, da hier mit einem Auftrag pro Tag knapp 2000 Euro im Monat verdient werden können.

Schafft man es den Fiverr Gig so zu gestalten, dass man nur 1 Stunde Arbeit hineinstecken muss, kann man mit wenig Zeitaufwand bereits ein gutes Monatseinkommen aufbauen.

Wie hoch sollte mein Gig-Preis auf Fiverr sein, um maximale Einnahmen zu erzielen?

Ein Fiverr Gig sollte idealerweise ein günstiges Level-1-Angebot im Bereich von 15 bis 19 Dollar haben, ein Level-2-Angebot von 35 bis 45 Dollar und ein Level-3-Angebot für 70 bis 120 Dollar. So schaffst du ein perfektes Angebot perfekt für Schnellkäufer, aber auch für detaillierte Anfragen.

Die Angaben sind hierbei in Dollar, da viele der Käufer aus anderen Ländern kommen und dein Preis sich nach diesen richten sollte, auch wenn der Europreis für dich am Ende ungerade bzw. schief ist. Ein Gig-Preis ist nicht allerdings nicht immer pauschal zu benennen, sondern richtet sich nach der Komplexität, der Qualität und auch der Nachfrage bzw. Konkurrenzsituation auf dem Markt. Wenn deine Dienstleistung besonders attraktiv ist und du bereits Erfahrung gesammelt hast, kannst du die einzelnen Stufen noch stärker aufstaffeln.

Gig-Stufen: Empfohlene Preisspanne:
Level 1 15 bis 19 Dollar
Level 2 35 bis 45 Dollar
Level 3 70 bis 120 Dollar

Tipp: Durch den niedrigen Einstiegspreis bekommst du besonders viele Aufträge und durch die aufgestaffelten Level, hast du bei jedem Auftrag die Chance auf eine lohnenswerte Aufstufung. Wichtig zu verstehen ist, dass Level-1-Aufträge, eigentlich nur dem Algorithmus dienen: Eine Bearbeitung eines Level-1-Auftrags sorgt meist für einen zufriedenen Kunden und eine 5-Sterne-Bewertung. Mit jeder neuen Bewertung steigt dein Ansehen auf der Plattform und deine Nachfrage. Je öfter du Aufträge positiv erfüllst, desto öfter zeigt Fiverr dich neuen Interessenten an.

Wenn ein Level-1-Angebot bei zum Beispiel 15 Euro liegt, ist die Hemmschwelle beim Käufer extrem niedrig und er wird im Zweifelsfall nicht lange überlegen, sondern zuschlagen! Durch mehr Aufträge steigt damit auch die Wahrscheinlichkeit für mehr Level 2 und Level 3 Anfragen.

Um den Durchschnitts-Preis weiter zu erhöhen, biete sinnvolle und attraktive Zusatzleistungen für jeweils 10 Dollar an (Diese kann der Kunde bei der Buchung eines Gis zusätzlich als Checkboxen einfach aktivieren).
Hierzu zählen unter anderem eine schnelle Lieferung, Source-Files, kommerzielle Nutzungen, besondere Extra-Formate, Social-Media-Grafiken, Mockups, Timelaps-Videos etc. Sei hierbei kreativ und biete etwas an, was nicht selbstverständlich ist, aber das Interesse des Käufers weckt.

Wie viel kann man auf Fiverr im Monat verdienen?

Die Einnahmehöhe auf Fiverr ist unbegrenzt und es gibt viele Verkäufer mit einem Einkommen über 5000 Euro im Monat. Wichtig ist aber zu beachten, dass man nur 80 % der Einnahmen erhält, 20 % gehen an Fiverr für das Betreiben der Plattform.

Die erlangten Einnahmen müssen zusätzlich versteuert werden. Hierfür ordne deine genauen Einnahmen ab und informiere das Finanzamt über die monatlichen Einnahmen durch Fiverr. Welchen Steuersatz du hast, kläre am besten mit einem Steuerberater.

Ist es besser wenige teure oder viele günstige Fiverr Gigs zu verkaufen?

Fiverr ist eine Plattform, auf der es tatsächlich lukrativer ist besonders günstige Angebote einzustellen und mehr Aufträge abzuarbeiten als wenige teure Aufträge. Das Gig-System ist aber ideal um aus einem kleinen Auftrag durch Aufstufung und Extras viel herauszuholen.

Wenn du einen Fiverr-Gig für 20 Euro anbietest, bekommst du einfach viel mehr Aufträge, als wenn du etwas für 100 Euro anbietest. Wichtig ist, dass du etwas findest, indem du schnell bist, sodass die Aufträge schnell abzuarbeiten sind.

Tipp: Starte so günstig wie du nur kannst, um schnell gute Bewertungen zu bekommen. Anschließend nimm eine Preisanpassung nach ca. 30-50 Bestellungen. Gerade das Level 3 sollte hoch angesetzt werden. Das Level 1 sollte immer günstig bleiben! Erfahrungsgemäß macht es absolut keinen Sinn einen Fiverr Auftrag für 200 Euro reinzustellen, welcher keine Bewertungen hat, dieser wird einfach nicht gekauft werden und dauerhaft schlecht laufen.

Wie kann ich eine hohen Fiverr Gig-Preis rechtfertigen?

Eine Preiserhöhung oder ein hoher Preis an sich kann durch besonders hohe Qualität oder durch besondere Extras bzw. Bonus-Leistungen gerechtfertigt werden. Wenn deine Konkurrenten zum Beispiel ein Logo verkaufen, füge in deinem Angebot zusätzliche 3D Mockups oder Social Media Grafiken hinzu und biete besonders viel für den Kunden.

Beispiel einer Bonus-Leistung:
Ziel ist es ein Extra hinzuzufügen, welches dir so wenig Aufwand wie möglich macht, aber den Preis erhöht. Nutzt du zum Beispiel ein Template, um das Logo auf eine 3D-Wand zu projizieren, kostet dich das nur 1 Minute Arbeit. Auch bei Social Media Templates kannst du es dir zum Beispiel sehr einfach machen.

Den Preis kannst du dementsprechend einfach um eine beliebige Menge erhöhen und teurer als die Konkurrenz sein. Wichtig ist es aber auf dem Bild direkt mit einem Badge das Extra prominent in Szene zu setzen. So weiß der Kunde, dass er bei dir gleich ein ganzes Paket bekommt.