Wie reduziere ich meine CPU Auslastung? (Anleitung)

Wer seinen PC eine Weile nutzt wird eventuell feststellen, dass Windows irgendwann anfängt langsamer auf Eingaben zu reagieren und auch Spiele laufen auf einmal etwas langsamer als man es gewohnt war. In diesem Beitrag zeige ich dir wie du deine CPU Auslastung auf einfache Art und Weise reduzieren kannst.

Am besten kann man eine erhöhte CPU-Auslastung verhindern indem man im Task-Manager nachsieht welche Applikationen die höchste Auslastung verursachen. Diese sollten dann, sofern sie nicht zwingend notwendig sind, geschlossen und auch aus dem Autostart rausgenommen werden. Unter Windows lässt sich der Task-Manager über das Tastenkürzel STRG-Umschalt-ESC öffnen.

Häufig ist der Grund Software die oftmals im Hintergrund läuft und wertvolle Performance beansprucht ohne wirklich benötigt zu werden.

Wir schauen uns einige Mittel und Wege an wie wir unser System wieder entschlacken können um die volle Leistung wieder da abrufen zu können wo sie gebraucht wird.

Wieso können laufende Programme die CPU negativ beeinflussen?

Jede Anwendung die auf eurem PC läuft wird in irgendeiner Form die CPU belasten. In den meisten Fällen fällt das innerhalb von Spielen nicht groß mit ins Gewicht, aber manchmal muss man doch einige Programme aus der Aktivität entfernen um wieder genügend Leistung frei zu machen.

Jede Software die ihr auf dem PC laufen lasst wird sich einen Teil der CPU-Leistung nehmen was je nach Programm und der Masse der Programme zu Einbußen in der Gaming-Leistung führen kann. Auch die Auslastung des Arbeitsspeichers spielt hier eine Rolle, falls dieser zu sehr beansprucht wird und so Teile der gerade gebrauchten Daten in einem Bereich der viel langsameren Festplatte ausgelagert werden müssen. Am häufigsten sind Programme welche sich im Hintergrund aufhalten die Übeltäter.

Tipp: Schau auch in meinen Artikel wie du die CPU-Temperatur herausfinden kannst

Dazu gehören verschiedene Tuning-Tools, Antivirenprogramme, RBG-Steuerprogramme, Game-Launcher und zu viele offene Tabs in einem Browser. All diese Programme sind für den Betrieb und vor allem während man Spiele spielt nicht notwendig und nehmen nur wichtige Leistung weg welche woanders gebraucht wird.

Deswegen ist es wichtig öfter mal im Taskmanager und Autostart zu schauen ob sich dort eventuell noch Programme verstecken welche an sich nicht laufen sollten beziehungsweise keinen Zweck erfüllen. Auch solltet ihr Programme die ihr nicht mehr benötigt sicherheitshalber einfach komplett deinstallieren.

Wie beende ich Programme und reduziere damit die CPU-Auslastung?

Dazu öffnen wir einfach über das Tastenkürzel Steuerung-Umschalt-ESC den Task-Manager und können dort alle momentan laufenden Programme sehen, welche praktischerweise direkt nach CPU-Auslastung geordnet sind. Nun halten wir in dieser Liste Ausschau nach Programmen welche nicht unbedingt laufen müssen und beenden mit einem Rechtsklick und einem Klick auf *Task beenden* das jeweilige Programm um die Auslastung zu reduzieren.

Es gibt mehrere Wege die CPU-Auslastung innerhalb von Windows zu reduzieren. Am Effektivsten ist erstmal die Methode den Task-Manager zu öffnen und dort dann nicht benötigte Programme einfach zu beenden. Mit dem Tastenkürzel Steuerung-Umschalt-ESC. Hier können wir dann direkt alle laufenden Programme einsehen welche praktischerweise auch direkt absteigend nach dem Grad der-CPU-Auslastung sortiert sind.

Task-Manager unter Windows

Nun können wir diese Programme durchgehen und schauen welche wir beenden können. Am häufigsten finden sich hier RGB-Controller, Antivirenprogramme und andere kleinere Tools welche erstmal unnötig sind und einfach beendet werden können. Dazu tätigen wir einen Reechtsklick auf das entsprechende Programm und klicken im Kontextmenü auf Task beenden. Dadurch wird das Programm komplett beendet und die CPU-Leistung die davon beansprucht wurde ist nun wieder frei um dort Leistung zu bringen wo wir sie dringender brauchen. Mit diesem Schritt haben wir schon viel getan und sollten je nachdem wie viele und welche Programme wir auf diesem Wege beendet haben bereits einen Unterschied darin bemerken wie schnell das System reagiert und Anwendungen und Spiele geladen werden und laufen.

Welche CPUs sind leistungsstark für Spiele und Anwendungen?

Hier findest du leistungsstarke CPUs für deinen Computer, welche auch bei hohen Anforderungen stabil bleiben:

Mega-DealBestseller Nr. 1
AMD Ryzen 9 5900X 12-core, 24-Thread Unlocked Desktop Processor, bis zu...
  • # der CPU-Kerne: 12, # der Gewinde: 24, Basisuhr: 3.7 GHz,...
  • AMD StoreMI-Technologie: Eine schnelle und einfache...
  • AMD Ryzen Master Utility: Das einfache und leistungsstarke...
  • AMD Ryzen VR-Ready Premium: Für bestmögliche VR-Erlebnisse...
  • OS Support: Windows 10 - 64-Bit Edition, RHEL x86 64-Bit,...
Mega-DealBestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
AMD Ryzen 5 5600X 6-core, 12-Thread Unlocked Desktop Processor mit Wraith...
  • Der CPU-Kerne: 6, # der Gewinde: 12, Basisuhr: 3.7 GHz,...
  • Sockel AM4, Systemspeicher-Spezifikation: bis zu 3200 MHz,...
  • OS Support: Windows 11 - 64-Bit Edition, Windows 10 - 64-Bit...

Wie kann ich eine zu hohe CPU-Auslastung auf Dauer verhindern?

Ein Weg unerwünschte Programme dauerhaft daran zu hindern die CPU-Auslastung unnötig in die Höhe zu treiben ist diese aus dem Autostart zu entfernen. Dazu öffnen wir mit der Windows-Taste das Startmenü und klicken dort auf das Zahnrad.

In den Einstellungen navigieren wir dann zu Apps->Autostart und erhalten eine Auflistung aller Programme und können über dieses Menü für jede App einzeln bestimmen ob diese mit Windows mitgestartet werden soll oder nicht.

Neben der Beendigung der Programme über den Task Manager können wir auch verhindern das Programme beim Bootvorgang mitgestartet werden und müssen so nicht jedes mal wenn der PC neu gestartet wurde die gleichen Programme immer wieder selbstständig beenden.

Auch interessant: Wie baue ich eine Wasserkühlung im PC ein? (Anleitung)

Dazu öffnen wir mit der Windows-Taste auf der Tastatur das Startmenü und klicken dort auf das kleine Zahnrad um die Einstellungen zu öffnen. Im neuen fenster navigieren wir dann zu Apps -> Autostart und erhalten eine Auflistung aller installierten Programme und können hier bestimmen ob diese beim Bootvorgang von Windows mitgestartet werden sollen oder nicht indem wir jeweils den Haken rausnehmen bei den Apps welche nicht gestartet werden sollen.

Das hat den Vorteil das nicht nur automatisch ungewollte Programme mitgestartet werden, es beschleunigt auch den Bootvorgang an sich und Windows wird wenn wir den PC einschalten schneller bereit sein. Welche Auswirkung die diversen Programme auf die CPU-Auslastung ungefähr haben würden wird uns dort auch angezeigt was es uns erleichtert hier eine Entscheidung darüber zu treffen welche Programme wir im Autostart belassen können  ohne merkbare Leistungseinbußen zu verzeichnen.

In diesem Bereich der Einstellungen können wir bestimmen welche Programme Windows beim Bootvorgang mitstarten soll und welche nicht.

Mit diesem Schritt ersparen wir uns das erneute manuelle Beenden der Programme über den Task Manager nach jedem Neustart des PCs, erhalten dadurch einen beschleunigten Bootvorgang an sich und haben generell eine bessere Kontrolle darüber welche Programme im Hintergrund aktiv sind sobald der PC läuft.

Windows hat mit Cortana, EDGE, Skype, Smartphone-Link und vielem mehr einige vorinstallierte Dienste welche zwar nicht im Vordergrund stehen, aber dennoch im Hintergrund aktiv sind und so ungesehen unnötig die CPU belasten ohne das wir diese Tools benötigen würden.

Fazit: So kannst du deine CPU Auslastung in Windows reduzieren:

Mit diesen schnellen Handgriffen lassen sich einige Systeme wieder durchaus flotter machen indem man gezielt Anwendungen beendet und auch deren Neustart verhindert um die CPU-Leistung frei zu machen für die Anwendungsbereiche in denen wir sie zu jedem Zeitpunkt tatsächlich brauchen.

Selbst wenn man keine größeren Probleme mit der eigenen Performance hat lohnt es sich dennoch die Auslastung so niedrig wie möglich zu halten um den Stromverbrauch zu verringern und sicher zu stellen das die CPU imemr möglichst kühl läuft, was eine immense Verlängerung der Lebensdauer der CPU mit sich bringen kann.

Verbraucherhinweis: Die Produkte sind mit einem Affiliatelink versehen, der Preis ist inklusive MwSt. und kann weitere Versandkosten enthalten. Eine Änderung des Preises ist möglich, die Angaben beruhen auf der Amazon API, welche zuletzt am 16.06.2024 aktualisiert wurden.